Antrag im Kreis Olpe, Konferenzraum, Tisch, Anträge

Antrag Wenden „Finnentroper Modell zur Wahlplakataufhängung“

Antrag:

Die Verwaltung erarbeitet eine Satzung, durch die das Aufhängen von Wahlplakaten in der Gemeinde Wenden geregelt wird. Als Orientierung dafür gilt das sogenannte „Finnentroper Modell“.
In der Gemeinde Finnentrop wird das Anbringen und Aufstellen von Wahlplakaten im Gemeindegebiet per Satzung seit Jahren geregelt.
In den größten Ortschaften werden von der Gemeinde an zentraler Stelle Plakatwände errichtet, die den Parteien zur Verfügung gestellt werden.
Zusätzlich können Plakate in begrenzter Anzahl, d. h. zwei Plakate je Partei, an Straßen in Finnentrop angebracht werden. Darüber hinaus ist jedwedes Anbringen von Wahlplakaten nicht erlaubt.

Begründungen:
Nach derzeitigem Kenntnisstand tragen Wahlplakate nicht mehr in dem bisherigen Ausmaß zur Wahlentscheidung bei.
Dahingegen ist der Aufwand für das flächenhafte Plakatieren von Wahlplakaten enorm, es entsteht der Eindruck vieler verschandelter Straßen und zu dem führen Wahlplakate ebenfalls noch zur Umweltverschmutzung.
Wir sind der Meinung, dass man auf das Plakatieren im Wahlkampf weitestgehend verzichten kann. In der Gemeinde Finnentrop ist ein vernünftiges Maß an Wahlplakataufhängungen geregelt worden.

Eine weitere Begründung erfolgt mündlich.